Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Rede: Unterstützung der Gedenkstätten und Demokratieförderung statt Relativierungen der Shoah!

Die Gedenkstätten sind strukturell unterfinanziert. Relativierungen bei der Aufarbeitung der Verbrechen des Stalinismus und der Stasi in der DDR stellen die Singularität der Shoah in Frage! Deshalb müssen beide Themenkomplexe in getrennten Programmen aufgearbeitet werden, so dass die Träger nicht gegeneinander um Mittel konkurrieren. Die... Weiterlesen


Rede: Sozial-rassistische Kategorisierungen des Nationalsozialismus wirken bis heute nach

Die Versuche, die damalige Stigmatisierung der als „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ Verfolgten nachträglich zu legitimieren, um die Anerkennung verweigern zu können, sind beschämend! Rechtsextremistische Gewalt gegen Obdachlose und Hartz IV-Empfänger wird kaum im Zusammenhang mit den Nachwirkungen der nicht aufgearbeiteten NS-Stigmatisierung... Weiterlesen


Rede: Der deutsche Kolonialismus war ein Unrechtsregime!

Eine umfassende Aufarbeitung der deutschen Kolonialherrschaft einschließlich der begangenen Gewaltverbrechen wurde bisher verweigert. Diese Verweigerung hat für viele Menschen in Deutschland und die Gesellschaften in Afrika praktische Konsequenzen. Wir werden diese Verweigerung nur durch individuelle Verantwortungsübernahme und... Weiterlesen


Rede: Bürger-Kulturfonds für die engagierten Akteure in ländlichen Räumen!

Viele kulturelle Akteure sind institutionell nicht eingebunden und engagieren sich außerhalb etablierter Infrastrukturen oder Einrichtungen. Doch die Gewährleistung kultureller Teilhabe in ländlichen Räumen liegt oft auf den Schultern genau dieser Akteur*innen. Wir brauchen einen Bürger-Kulturfonds zur Stärkung der kulturellen Teilhabe in... Weiterlesen


Rede: Ungleichgewicht des Kultur-Etats in der Gedenkpolitik beseitigen!

Die Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“ hat vor 10 Jahren empfohlen, Kultur als Staatsziel im Grundgesetz zu verankern. Ohne Folgen. Das Versäumnis wirkt nach. Das Ungleichgewicht des Kultur-Etats wird in der kulturellen Vermittlung und der Pflege des Geschichtsbewusstseins sichtbar. Die Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold (DIE LINKE)... Weiterlesen


Rede: Bildung für alle - Globale Bildungspartnerschaft unterstützen

Am 2. Februar 2018 hat Brigitte Freihold ihre erste Plenarrede im Deutschen Bundestag zum Thema „Globale Bildungspartnerschaften“ gehalten. In der Rede kritisierte die Abgeordnete Rechentricks und Etikettenschwindel bei der Entwicklungszusammenarbeit und die Unterordnung der bilateralen Bildungs- und Wissenschaftskooperation im Ausland unter... Weiterlesen