Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Arbeitstreffen zur Erinnerungsarbeit zur „Aktion Reinhardt“

Auf Einladung von Brigitte Freihold fand im Deutschen Bundestag am 08.11.2018 ein erstes Arbeitstreffen bezüglich gemeinsamer Bemühungen um eine langfristige Sicherstellung der Gedenk- und Erinnerungsarbeit zum Themenkomplex „Aktion Reinhardt“ statt.

Hintergrund ist die dringende Notwendigkeit einer Förderung von wissenschaftlicher Forschung, die Gedenken und Erinnerung an die planmäßige Ermordung europäischer Sinti und Roma mit historischer Vermittlung unter Einbindung der Zivilgesellschaft verbindet. Dabei sollen insbesondere die verschiedenen Orte von Massenexekutionen von Sinti und Roma im Zuge der „Aktion Reinhardt“ identifiziert und erinnerungspolitisch erschlossen werden. Ein wichtiger Schwerpunkt soll dabei auf die Rekonstruktion der Deportationen von Sinti und Roma in die drei Vernichtungslager Treblinka, Belzec und Sobibor gelegt werden, Transporte von deutschen Sinti in Durchgangsghettos und Konzentrationsorte untersucht werden und ein angemessenes Gedenken an die zahlreichen Opfer unter Einbeziehung der lokalen Bevölkerung sichergestellt werden. Weiter wurde auch die Notwendigkeit der Einberufung eines internationalen Beirates besprochen, der erinnerungspolitische Maßnahmen zur Erinnerung an die Opfer der „Aktion Reinhart“ koordinieren könnte.

Hier wollen wir gemeinsam eine einvernehmliche fraktionsübergreifende parlamentarische Initiative entwickeln, um eine langfristige finanzielle Förderung ganzheitlicher bildungspolitischer Maßnahmen zu erreichen. An dem Gespräch im Vorfeld eines Fachgespräches im Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (UAKB) nahmen teil (von links nach rechts):

Prof. Dr. Slawomir Kapralski, Soziologe (Pedagogical University of Cracow)
Roman Kwiatkowski, Vorsitzender des Verbands der Roma in Polen
Herbert Heuss, Wissenschaftlicher Leiter, Zentralrat Deutscher Sinti und Roma
Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma
Brigitte Freihold, MdB (Mitglied im Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik sowie Ausschuss für Kultur und Medien)
Prof. Dr. Stephan Lehnstaedt, Historiker (Touro College Berlin)


Termine

100 Jahre Frauenwahlrecht
Diskussionsabend der VHS Pirmasens
Mittwoch, 14. November 2018, 19 Uhr
Pirmasens, Carolinensaal, Buchsweilerstr. 15


Bürgersprechstunde
Donnerstag, 15. November 2018, 10 Uhr
Pirmasens, Wahlkreisbüro, Kaiserstr. 45


Diskussion zum Kerosinablass ziviler und militärischer Flugzeuge

Mit:
Prof. Dr. Bernd Kaina,
Toxikologe Unimedizin Mainz

Dr. Jürgen Ott,
Präsident Naturschutzverein Pollichia

Achim Müller,
Friedensinitiative "Entrüstet euch!"

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 18:30 Uhr
Pirmasens, Kuchems Brauhaus, Schlossstr. 44

Newsletter

Berlinfahrten 2019

20. bis 23. März 2019
03. bis 06. Juli 2019
16. bis 19. Oktober 2019

Nähere Informationen und Anmeldung:

Wahlkreisbüro Brigitte Freihold MdB
Kaiserstraße 45
66955 Pirmasens

Tel.: 06331 1441 226
E-Mail: brigitte.freihold.wk@bundestag.de

Themen A - Z

Parlamentarische Arbeit

Newsletter der Fraktion

Mediathek