Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bildung in Rheinland-Pfalz: Chronische Unterfinanzierung endlich beenden!

Der jüngste Ländervergleich des Statistischen Bundesamtes belegt die Unterfinanzierung der Bildung in Rheinland-Pfalz. „In Sonntagsreden beschwört die Landesregierung allzu gerne die Bedeutung der Bildung, in der Realität spart sie sie jedoch kaputt“, kritisiert Brigitte Freihold, Bundestagsabgeordnete und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Rheinland-Pfalz landet unter allen Bundesländern bei den Pro-Kopf-Ausgaben in der Bildung auf dem viertletzten Platz. In allen Schul- und akademischen Bereichen liegen die Ausgaben unter dem Bundesdurchschnitt. Im Hochschulbereich landet Rheinland-Pfalz mit 7.200 Euro pro Student/in sogar nur auf dem vorletzten Platz.

Freihold weiter: „Das rheinland-pfälzische Bildungssystem ist chronisch unterfinanziert. Im Hochschulbereich ist die Universität Koblenz-Landau eines von zahllosen Beispielen. Anstelle einer besseren Ausstattung soll es eine Fusion des Campus Landau mit der TU Kaiserslautern richten, bei der weiter unklar bleibt, wie beide Standorte hierdurch gestärkt werden sollen. Das ist unverantwortlich. Die Hauptaufgabe muss sein, die Mangelfinanzierung endlich zu beenden!“


Newsletter

Berlinfahrten 2020

27. bis 30. Mai 2020 (fällt aus)
21. bis 24. Oktober 2020
18. bis 21. November 2020

Nähere Informationen und Anmeldung:

Wahlkreisbüro Brigitte Freihold MdB
Kaiserstraße 45
66955 Pirmasens

Tel.: 06331 1441 226
E-Mail: brigitte.freihold.wk@bundestag.de

Themen A - Z

Parlamentarische Arbeit

Newsletter der Fraktion

Mediathek