Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Corona-Pandemie: Zukunftsgarantie für öffentlich-rechtliche Kliniken

Vor acht Monaten empfahl die „Bertelsmann Stiftung“ die Schließung der Hälfte (!) aller Krankenhäuser und behauptete, dass dadurch die Versorgung verbessert würde. Nun droht angesichts der Ausbreitung des Coronavirus die Überlastung des Gesundheitswesens. Hierzu erklärt die Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold (DIE LINKE): „Die Corona-Pandemie ist ein Weckruf, die Ökonomisierung des Gesundheitssystems endlich zu beenden. Alle Kapazitäten werden gebraucht. Das Kliniksterben muss gestoppt werden. Jetzt braucht es mehr denn je eine Zukunftsgarantie für öffentlich-rechtliche Krankenhäuser.“

Freihold weiter: „In den vergangenen Jahrzehnten wurde das Gesundheitssystem zulasten des Personals und der Patienten kaputtgespart, auf Rendite getrimmt und in großen Teilen privatisiert. Doch Gesundheit ist keine Ware. Gesundheit ist ein Menschenrecht! Die Gesundheitsversorgung ist elementarer Bestandteil der öffentlichen Daseinsvorsorge.

Warme Worte der Politik für die bereits an ihrer Belastungsgrenze arbeitenden Ärzte und Pflegekräfte sind absolut unzureichend. Wir brauchen unverzüglich milliardenschwere Investitionen in das Gesundheitssystem und bessere Arbeitsbedingungen für das medizinische und pflegende Personal. Die Gesundheit von Ärzten, Pflegekräften und Patienten muss endlich wieder Vorrang haben.“


Newsletter

Themen A - Z

Parlamentarische Arbeit

Newsletter der Fraktion

Mediathek