Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kerosinablass: Gewinnmaximierung spielt eine Rolle

Stellungnahme der Bundestagsabgeordneten Brigitte Freihold (DIE LINKE) zum Interview mit dem Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Matthias von Randow, in der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ vom 15.10.2018.

„Herr von Randow ist ein Lobbyist der deutschen Luftverkehrswirtschaft. Seine Aussagen sind vor diesem Hintergrund kritisch zu bewerten.

Herr von Randow behauptet, dass Kerosin nur in Notfällen abgelassen wird. Auf meine Kleine Anfrage hin konnte die Bundesregierung jedoch nicht ausschließen, dass zivile Luftfahrzeuge auch außerhalb von Gefährdungslagen Kerosin ablassen. Bei militärischen Maschinen wird laut der Regierung ein Kerosinablass nur vorgenommen, wenn eine Gefährdung der Menschen an Bord vorliegt.

Des Weiteren führt der BDL-Lobbyist das Landegewicht für eine sichere Landung an. Demgegenüber stehen folgende Aussagen des Flugzeugherstellers Airbus in der Bayerischen Staatszeitung: „Jedes Flugzeug kann trotz ‚Übergewicht‘ sicher landen.“ Und: „Fuel Dumping ist also eher eine Frage der Wirtschaftlichkeit als der Sicherheit.“ Eine Frage der Wirtschaftlichkeit deshalb, da nach einer Landung über Landegewicht ein höherer Wartungsaufwand entsteht, der einen raschen Weiterbetrieb des Flugzeugs verhindern könnte.

Zudem versucht von Randow den Eindruck zu erwecken, dass der Ablass von Kerosin für die Unternehmen mit hohen Kosten verbunden sei, räumt dann aber im weiteren Verlauf des Interviews ein, dass es für solche wirtschaftliche Risiken Versicherungsschutz gibt. Aus all dem lässt sich schließen, dass Überlegungen der Gewinnmaximierung beim Kerosinablass eine Rolle spielen.

In der Summe ergibt sich ein erhellendes, aber auch erwartbares Bild über die Aussagen des BDL-Lobbyisten. So wechselte von Randow nach seiner Tätigkeit für den SPD-Parteivorstand und als Staatssekretär für den ehemaligen Bundesverkehrsminister Tiefensee (SPD) als Lobbyist in die Wirtschaft. Diese schamlose Verflechtung von Politik und Wirtschaft sorgt zurecht für Empörung und Verdruss in der Bevölkerung.“


Termine

100 Jahre Frauenwahlrecht
Diskussionsabend der VHS Pirmasens
Mittwoch, 14. November 2018, 19 Uhr
Pirmasens, Carolinensaal, Buchsweilerstr. 15


Bürgersprechstunde
Donnerstag, 15. November 2018, 10 Uhr
Pirmasens, Wahlkreisbüro, Kaiserstr. 45


Diskussion zum Kerosinablass ziviler und militärischer Flugzeuge

Mit:
Prof. Dr. Bernd Kaina,
Toxikologe Unimedizin Mainz

Dr. Jürgen Ott,
Präsident Naturschutzverein Pollichia

Achim Müller,
Friedensinitiative "Entrüstet euch!"

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 18:30 Uhr
Pirmasens, Kuchems Brauhaus, Schlossstr. 44

Newsletter

Berlinfahrten 2019

20. bis 23. März 2019
03. bis 06. Juli 2019
16. bis 19. Oktober 2019

Nähere Informationen und Anmeldung:

Wahlkreisbüro Brigitte Freihold MdB
Kaiserstraße 45
66955 Pirmasens

Tel.: 06331 1441 226
E-Mail: brigitte.freihold.wk@bundestag.de

Themen A - Z

Parlamentarische Arbeit

Newsletter der Fraktion

Mediathek