Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Lohnungleichheit bei Frauen beenden!

Am kommenden Sonntag, 18. März 2018, findet in Deutschland der diesjährige Equal-Pay-Day statt. Dieser Tag macht darauf aufmerksam, dass Frauen noch immer schlechter bezahlt werden als ihre männlichen Kollegen.

So gab das Statistische Bundesamt bekannt, dass der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern in Deutschland im Jahr 2017 unverändert bei 21 Prozent lag. Mit einem durchschnittlichen Bruttostundenlohn von 16,59 Euro erhielten Frauen in Deutschland 21 Prozent weniger Lohn als ihre männlichen Kollegen mit 21,00 Euro.

Dazu die Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold: „Seit rund 100 Jahren dürfen Frauen in Deutschland wählen, doch der Kampf für Gleichberechtigung ist noch lange nicht beendet. Weiterhin werden Frauen strukturell benachteiligt. Egal ob unbezahlte Hausarbeit, Erziehung der Kinder oder Pflege der Eltern; all das bleibt auch heute noch vor allem an den Frauen hängen. So bleiben vor allem sie in Teilzeit- und geringfügiger Beschäftigung mit einhergehender Altersarmut gefangen. Zu dieser strukturellen Benachteiligung zählt auch die Lohnungleichheit. Daher fordere und kämpfe ich für gleichen Lohn für Frauen!“


Newsletter

Themen A - Z

Parlamentarische Arbeit

Newsletter der Fraktion

Mediathek