Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Lohnungleichheit bei Frauen mangelnde Wertschätzung ihrer Arbeit

Wie im vergangenen Jahr findet der Equal-Pay-Day 2019 am 18. März statt. Frauen erhalten weiterhin 21 Prozent weniger Lohn als ihre männlichen Kollegen. „Dieser traurige Fakt zeigt die mangelnde Wertschätzung der Arbeit von Frauen in unserer Gesellschaft“, kritisiert die Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold (DIE LINKE).

Laut dem Statistischen Bundesamt belief sich der durchschnittliche Bruttostundenlohn der Frauen im vergangenen Jahr auf 17,09 Euro, bei den Männern waren es 21,60 Euro. Zudem teilte das Amt mit, dass 47 Prozent der erwerbstätigen Frauen in Teilzeit arbeiten, darunter in 31 Prozent der Fälle aufgrund unbezahlter Care-Arbeit (Pflege, Erziehung).

Freihold weiter: „Die ungebrochene strukturelle Benachteiligung der Frauen ist schlicht inakzeptabel. Ob Teilzeitbeschäftigung, Minijob, unbezahlte Haus- und Care-Arbeit oder Altersarmut; von all dem sind hauptsächlich Frauen betroffen.

DIE LINKE steht auf der Seite der Frauen. Wir kämpfen für gleichen Lohn für gleiche Arbeit, für die Berücksichtigung der Erziehungs- und Pflegearbeit bei der Rente sowie eine gerechte Arbeitsverteilung zwischen Männern und Frauen.“


Termine

Bürgersprechstunde

Dienstag, 23.06.2020, 17 bis 18 Uhr
Pirmasens, Wahlkreisbüro, Kaiserstr. 45

Newsletter

Berlinfahrten 2020

27. bis 30. Mai 2020 (fällt aus)
21. bis 24. Oktober 2020
18. bis 21. November 2020

Nähere Informationen und Anmeldung:

Wahlkreisbüro Brigitte Freihold MdB
Kaiserstraße 45
66955 Pirmasens

Tel.: 06331 1441 226
E-Mail: brigitte.freihold.wk@bundestag.de

Themen A - Z

Parlamentarische Arbeit

Newsletter der Fraktion

Mediathek