Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Auf Burg Altdahn

Russische Stipendiatin zu Gast in der Pfalz

Entdeckungstour in Pirmasens
Sascha und Brigitte Freihold im Hambacher Schloss
Air Base Ramstein

Aleksandra Babicheva, kurz Sascha, absolviert ein Internationales Parlaments-Stipendium (IPS) des Deutschen Bundestages, darunter im Berliner Büro von Brigitte Freihold. Vor kurzem besuchte sie die Pfalz, wo sie die Arbeit im Wahlkreis Pirmasens und die Region kennenlernte.

Das IPS ermöglicht jungen Hochschulabsolventen aus 44 Ländern, die Arbeit des Deutschen Bundestages kennenzulernen und in einem Abgeordnetenbüro mitzuarbeiten.

Saschas Bericht über ihren Besuch in der Pfalz:

Zum ersten Mal nach Deutschland kam ich im Herbst 2014. Ich habe ein Semester an der Universität Heidelberg studiert. In dieser Zeit habe ich viele süddeutsche Städte besucht: Speyer, Mainz, Worms, Würzburg, Freiburg und weitere. Nach dieser Reise blieben für immer in meinem Herzen gemütliche Städte mit Fachwerkhäusern und Kirchen, schmale saubere Gassen der Altstadt, fröhliche muntere Senioren, alte Burgen und dunkle Wälder, riesige Windparks, Lebkuchen und Apfelwein. Das ist das Deutschland, in das ich mich verliebt habe.

Nach 4 Jahren bin ich zurückgekehrt und habe ein anderes Deutschland entdeckt: Berlin. In dieser Stadt sieht das Leben ganz anders aus. Anstelle gemütlicher Gassen Glas und Stahl, endlose Graffiti und Plattenhäuser, zwischen Techno-Clubs wandernde Jugendliche. Berlin ist hektisch, dynamisch, modern. Ich mag das. Aber ist das Deutschland? Ich weiß nicht. Benjamin, Mitarbeiter im Wahlkreis, hat mir gesagt, dass er sich kaum mit Berlin identifizieren kann. Ich verstehe ihn. Berlin hat eine andere Atmosphäre. Und das habe ich besonders deutlich in der Pfalz verstanden.

Als ich nun die Pfalz besuchte, bin ich in das Deutschland zurückgekehrt, das mein Herz wärmte. Ich kann nicht mit Worten das Gefühl von Freude und Begeisterung beschreiben, das ich auf der Burg Altdahn verspürt habe. Vor mir waren nur klarer Himmel, grüne Hügel und endlose Freiheit, hinter mir lag eine kleine Märchenstadt. Grenzenlose Schönheit.

Erstmals habe ich eine andere Seite des Landes entdeckt und in der Pfalz eine unglaubliche politische Kultur kennengelernt. Ich habe nie, auch nicht in Berlin, so viele Wahlplakate wie in Pirmasens und anderen pfälzischen Städten gesehen. Die ganze Stadt ist zur politischen Bühne geworden.

Sehr interessant war der Besuch des Hambacher Schlosses. Im Museum hat die historisch gekleidete Museumsführerin vor Schülern eine Rede über Demokratie, Pressefreiheit und gleiche Rechte gehalten. Sie hat so aufrichtig und offen geredet, dass sie mich regelrecht dazu mitriss, für Demokratie einzustehen. Ich verspürte Stolz auf die Menschen, die damals den Mut und das Bewusstsein hatten, auf dem Hambacher Fest aufzutreten. Hier geht es nicht nur um die Menschen in Deutschland, sondern um die Geschichte, Rechte und Werte, die wir alle verteidigen sollten. Ich finde es wunderschön, dass in diesem kleinen Schloss den neuen Generationen diese große Geschichte vermittelt wird.

Aber es gibt leider auch eine andere Seite der Pfalz: der US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein. Wenn ein Militärflugzeug den ruhigen klaren Himmel durchkreuzt, fühlt man Unbehagen und Besorgnis. Besonders wenn man versteht, dass es kein deutsches Flugzeug ist. Ich habe mich immer für Frieden eingesetzt. Ich kann nicht ruhig leben, wenn mein Land in Kriege einbezogen ist. Könnte ich sorglos neben einem ausländischen Militärstützpunkt leben? Wichtig ist, wie die Menschen in der Pfalz und in Deutschland sich diese Frage beantworten. Ich hoffe, dass Deutschland für immer ein friedliches und schönes Land bleibt, in dem die Menschen für Demokratie und Humanismus eintreten, und wo über die in Sonnenlicht getauchten Wiesen Vögel, aber nicht militärische Flugzeuge fliegen.

Ich weiß nicht, ob die Pfälzer auf ihr Land stolz sind. Ich wäre stolz. Das ist ein schönes Land mit einer wunderschönen Kultur, Geschichte und Natur. Ich bin diesem Land sehr dankbar, diese Erfahrung machen zu können.


Newsletter

Berlinfahrten 2019

20. bis 23. März 2019
03. bis 06. Juli 2019
16. bis 19. Oktober 2019

Nähere Informationen und Anmeldung:

Wahlkreisbüro Brigitte Freihold MdB
Kaiserstraße 45
66955 Pirmasens

Tel.: 06331 1441 226
E-Mail: brigitte.freihold.wk@bundestag.de

Themen A - Z

Parlamentarische Arbeit

Newsletter der Fraktion

Mediathek