Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Brigitte Freihold und Frau Baumgart, stellvertretende Vorsitzende des Kinderschutzbunds in Pirmasens

Kinderschutzbund Pirmasens: Chancen für Kinder aus bedürftigen Familien

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) setzt sich für das Wohl und die Rechte der Kinder ein. Das Engagement des Ortsvereins Pirmasens für Kinder aus benachteiligten Familien ist sehr vielfältig. Die Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold, selbst Mitglied des DKSB, war vor Ort und überbrachte eine Spende in Höhe von 300 Euro.

In den Räumen des Ortsvereins erhalten von Montag bis Donnerstag bis zu 20 Kinder im Grundschulalter ein warmes Mittagessen. Neben der Hausaufgabenbetreuung haben die Kinder dort Platz zum Spielen, so auch in einem Garten und Turnraum. Darüber hinaus können sich die betreuten Kinder über Freizeiten und Ausflüge sowie jeweils über ein Geschenk zum Geburtstag, an Weihnachten und an Ostern freuen.

Frau Baumgart, stellvertretende Vorsitzende des Kinderschutzbunds Pirmasens, leitet die Tagesgruppe und berichtete über die Arbeit des Ortsvereins und ihre Erfahrungen mit den Kindern und ihren Eltern. So erhalten einkommensschwache Familien auch Hilfe bei der Beantragung des sogenannten Bildungs- und Teilhabepakets (staatliche Leistungen für Kinder). Dabei mahnte Frau Baumgart die Abschaffung von Bürokratie beim „Bildungs- und Teilhabepaket“ an, da die Beantragung eine Hürde darstellt. Freihold pflichtete dem bei, dass die Leistungen des Pakets Teil der Regelleistung werden müssen, um alle bedürftigen Familien daran teilhaben zu lassen.

Ein weiteres Erfolgsprojekt ist die Aktion „Kein Kind ohne Frühstück“. Mit leerem Magen lernt es sich schlecht, und so ermöglicht der Ortsverein aktuell rund 150 Schülerinnen und Schülern in Pirmasens täglich ein kostenloses Frühstück, abholbereit im Schulsekretariat.

Freihold abschließend: „Das Engagement des Pirmasenser Kinderschutzbunds ermöglicht Kindern aus bedürftigen Familien Chancen, die ihnen ihre Eltern nicht bieten können. Kinderarmut ist immer Elternarmut. Daher müssen prekäre Beschäftigungsverhältnisse endlich entschieden bekämpft und das Hartz IV-Armutsregime abgeschafft werden!“