Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Klimaschutz nicht auf dem Rücken der kleinen Leute!

Die Bundesregierung will den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid (CO2) bepreisen. „Wer glaubt, dass CDU/CSU und SPD die Menschen mit geringen und mittleren Einkommen dabei nicht belasten werden, glaubt auch an den Osterhasen“, so die Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold (DIE LINKE).

Freihold weiter: „Vor allem Menschen mit geringen Einkommen fehlt das Geld für eine moderne Heizung. Mieterinnen und Mieter haben keinen Einfluss darauf, wie geheizt wird. In ländlichen und strukturschwachen Regionen wie der Südwestpfalz sind die Menschen zudem auf das Auto angewiesen, weil der Bus- und Bahnverkehr schwach aufgestellt ist.

Ein großer Schritt fürs Klima wäre der Auf- und Ausbau eines kostenlosen öffentlichen Personennahverkehrs. Stattdessen droht bei der Klimapolitik der Bundesregierung ein sozialer Kälteeinbruch. Die Menschen mit dem kleinsten ökologischen Fußabdruck sollen mal wieder die Zeche für die Reichen, die die größten Umweltsünder sind, zahlen. Klimaschutz ja, aber nicht auf dem Rücken der kleinen Leute!“